Freelancer werden und auf die Philippinen auswandern

Wer auf den Philippinen leben möchte, kann Freelancer werden. Das englische Wort „Freelancer“ wird in einem Wörterbuch oder in der Übersetzung gerne als „Freiberufler/-in, freier Mitarbeiter“ bezeichnet. Dabei kommt es schnell zu einer ungewollten Bedeutungsverwechslung. Denn gerade Einsteiger könnten sich an das deutsche Recht erinnert fühlen. Hier kennt man den „Freiberufler“ als steuerlich privilegierte Berufsgruppe, eine Bedeutung, die dem englischen Wort fremd ist. In der heutigen Zeit ist der freie Mitarbeiter zumeist in den Bereichen IT, Consulting oder Werbung tätig und nennt sich „Freelancer“. Dabei wird er für eine begrenzte Zeit eingestellt, um sich einem speziellen Projekt zu widmen. Vorausgesetzt werden eine fachliche Qualifikation oder besondere Kenntnisse in einem bestimmten Bereich.

Ortsunabhängig arbeiten und Freelancer werden

Was den Freelancer so interessant macht, ist die Ungebundenheit an einen festen Einsatzort und die freie Einteilung der eigenen Arbeitszeit. Der Anspruch auf einen Arbeitsplatz in den Räumen des Unternehmens fällt weg. Die Bezahlung erfolgt auf der Basis eines Dienstvertrages oder durch die direkte Absprache zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Letzteres erfolgt mit einem externen Auftrag, welcher stundenweise oder einheitlich vergütet wird. Das Einkommen des Freelancers ist deshalb abhängig von der Beschäftigung und von einem selbst. Es liegt an dir, ob du viel arbeiten möchtest oder dich mit Gelegenheitsaufträgen über Wasser halten willst.

Ohne Verpflichtungen arbeiten und Freelancer werden

Selbstständige, die sich keine festen Mitarbeiter leisten können, setzen für IT-Projekte auf die Hilfe von Freelancern. Dinge, die in einem normalen Arbeitsverhältnis üblich sind, wie Kündigungsschutz, bezahlter Urlaub, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, entfallen beim Freelancer. Ebenfalls unüblich ist eine Einführung in die Organisationsstruktur des Unternehmens. Doch nun fragst du dich sicher: „Wie komme ich eigentlich als Freelancer an die passenden Jobs?“. Ganz einfach! Diverse Foren, Plattformen und sogar soziale Netzwerke dienen als Arbeitsquelle, um im Internet an Aufträge zu kommen und so sein Geld zu verdienen.

Freelancer werden die Zukunft und Arbeitswelt bestimmen

Als Freelancer gehört man neben den Digitalen Nomaden und Crowdworker zu den neuen Lieblingen der digitalen Wirtschaft. Diese Entwicklung ist, in Anbetracht des gravierenden Fachkräftemangels, keine Überraschung mehr. Außerdem lässt es sich Daheim in den eigenen vier Wänden oder an einem fernen Ort, besser und produktiver arbeiten. Für den Einen ist es nur eine Nebentätigkeit, der Andere kann mit dieser Vollzeittätigkeit auf die Philippinen auswandern.

Du möchtest im Internet Geld verdienen, dann könnten dich folgende Artikel ebenfalls interessieren:

Auswandern als Digitaler Nomade oder Auswandern als Crowdworker.