Wie du deine Traumimmobilie auf den Philippinen findest

Heute lernst du unser erstes Haus auf den Philippinen kennen und du erfährst, was die Geschichte dahinter ist. Außerdem bekommst du wichtige Infos mit an die Hand, die dich bei den ersten Schritten für deinen Hausbau unterstützen werden.

Mein Haus auf den Philippinen ist ein Ort, an dem ich mich pudelwohl und glücklich fühle. Wenn ich hier morgens aufwache weiß ich, dass ich am richtigen Fleck angekommen bin. Ich fühle mich sowohl körperlich als auch seelisch supergut hier an diesem Ort.

Rückblickend habe ich meinen langersehnten Traum realisiert und genau das geschafft was ich mir von ganzem Herzen vorgenommen hatte. Denn ich habe schon seit langem davon geträumt auszuwandern und mir ein neues Leben auf den Philippinen aufzubauen.

Doch wie sagt man so schön- wenn es einfach wäre, dann würde es jeder machen. Und deswegen ist auch der Weg hin zur erfolgreichen Auswanderung und auch zum erfolgreichen Hausbau mit einigen Hürden versehen, die es zu meistern gilt. Wenn man sich von diesen zu sehr beeindrucken lässt, dann ist das Vorhaben ganz schnell zum Scheitern verurteilt.

Über Geld spricht man nicht, aber man sollte zumindest darüber nachdenken

Eine Immobilie legt man sich nicht mal ebenso zu- zumindest nicht als Normalsterblicher. Du solltest verschiedene Faktoren berücksichtigen, allen voran natürlich dein Einkommen. Doch auch wenn du dir mit deinem aktuellen Einkommen die Zinsen und die Raten der Bank locker leisten kannst, solltest du auch immer die nicht vorhersehbaren Kosten im Hinterkopf behalten. Renovierungen stehen manchmal schneller an als einem lieb ist und wenn man dann keine Rücklagen gebildet hat steht man plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Deswegen achte immer darauf, dass du auch nach der Zahlung der Raten auch gleichzeitig noch etwas Geld ansparst, damit du von Renovierungen und ähnlichem nicht kalt erwischt wirst.

Welche Wege ins persönliche Traumhaus führen

Wenn du dich auf die Suche begibst, sind Immobilienportale meistens die erste Anlaufstelle, die dir dabei helfen können, das passenden Traumhaus, das deinen Vorstellungen entspricht zu finden. Dabei ist es sehr wichtig etwas Zeit in die Suche zu stecken. Denn warum solltest du dich gleich mit dem erstbesten zufriedengeben? Überlege dir zu Beginn worauf du besonderen Wert legst und auf was du grundsätzlich verzichten kannst. Möchtest du eine große Küche oder doch lieber einen großen Garten und Balkon? Oder direkt beides? Wenn du dir im Klaren darüber bist, was genau du willst kannst du die Suche weiter eingrenzen und somit dein persönliches Traumhaus finden.

Auch solltest du dir überlegen, ob du lieber in der Stadt oder auf dem Land leben möchtest. In den Städten gibt es selbstverständlich viele Freizeitangebote und üblicherweise sind hier auch die Jobs besser bezahlt. Dem gegenüber steht auch ein höherer Kostenblock in Sachen wohnen. Doch auch Lebensmittel und generelle Lebenshaltungskosten sind in einer Stadt klassischerweise teurer als auf dem Land. Außerhalb der Stadt kannst du die Natur genießen, in der Stadt hast du großartige Gebäude. Was du persönlich bevorzugst, weißt du besser als ich. Deswegen

Sobald du ein passendes Objekt gefunden hast, nimmst du Kontakt mit dem Verkäufer auf. Dieser kann entweder der Eigentümer direkt sein oder aber du sprichst mit dem Immobilienmakler, der mit dem Verkauf beauftragt ist.

Langläufig schwebt über dem ganzen Thema immer die Meinung, dass man ohne den Makler besser dran ist und man Geld und Zeit spart, wenn man direkt mit dem Eigentümer spricht. Doch warum ein Makler keinen wirklichen Nachteil für dich mit sich bringt, erkläre ich dir jetzt.

Lass uns mit der Terminplanung, mit den notwendigen Unterlagen und mit allem was nach dem Kauf noch zu erledigen ist. Mit einem Makler stellst du immer sicher, dass keine Unterlagen fehlen und der Kauf reibungslos abläuft. Denn du kannst mir eine Sache glauben: Nichts ist ärgerlicher, wenn der Kauf auf einer winzigen Kleinigkeit scheitert. Ich spreche da aus Erfahrung!

Hinzu kommt, dass der Eigentümer oft nicht über genügend Wissen hinsichtlich der gesetzlichen Verkaufsvorgaben seiner Immobilie verfügt. Daher ist es sicher und praktisch einen Makler zu haben, der einem alle Dokumente liefert und der für einen glatten Kaufprozess sorgt.

Gemeinsam mit dem Makler kannst du dann eine Besichtigung vereinbaren und ihn mit allen Fragen löchern, die dir auf der Zunge brennen. Ein Makler weiß in der Regel besser Bescheid über das Potential und die zukünftige Wertentwicklung deiner Wunschimmobilie, da dies sein tägliches Brot ist.

Ein weiterer Tipp von mir an dich: Mit einem Anwalt an deiner Seite hast du immer eine zusätzliche Unterstützung und du sorgst auf diese Weise dafür, dass alle Absprachen zwischen dir und dem Verkäufer rechtbinden sind.

Mein Tipp: Informiere dich so früh es geht über alle relevanten Dinge, die auf dich zukommen. Und nehme gerne auch Kontakt mit Leuten auf, die bereits den gleichen Weg gegangen sind, den du noch vor dir hast. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass dir andere Auswanderer liebend gerne unter die Arme greifen werden und dich bei deinem Vorhaben unterstützen. Solche Leute lernst du kennen über verschiedene Foren, Facebookgruppen oder andere Social-Media-Kanäle. Schaue mal etwas herum und du wirst sehen, dass du schneller mit solchen Leiten in Kontakt kommst als du zunächst noch denkst.

Abschließend kannst du also festhalten, dass es sich lohnt gut vorbereitet in den Immobilienkauf zu gehen. Mache dir bewusst, wie deine Wunschimmobilie genau aussehen soll, wieviel Budget dir monatlich zur Verfügung stehen und ob du dich eher in einer ländlichen Gegend wohlfühlst oder ob du in die Stadt ziehen möchtest. Wenn du diese Dinge beachtest, dann hast du die wichtigsten Hürden bereits aus dem Weg geräumt.