Geldtransfer

Wechselkurse, Gebühren und Anbieter

Währung Philippinen

Geldtransfer Philippinen, Währung Philippinen – Der Philippinische Peso in Euro

 Währung Philippinen – Geldtransfer Philippinen – Sie möchten kostengünstig Geld auf die Philippinen schicken? Alle wichtigen Informationen zum Geldtransfer auf die Philippinen und deren Anbieter. Aufgrund der ständig wechselnden Gebühren und Aktionen, bin ich stets auf der Suche, den günstigsten und besten Geldtransfer auf die Philippinen zu finden.

Die Währung Philippinen ist der Philippinische peso

https://azimo.com/de/

Da ich meistens nur Kleinbeträge zwischen 1.000-3.000 Pesos auf die Philippinen schicke, nutze ich aktuell den Dienst von azimo.de.

Azimo ermöglicht seinen Nutzern über das Internet, Geld in 190 Länder zu überweisen. Der Service ist mit Paypal vergleichbar und bedarf lediglich einer einfachen Registrierung.

Vorteil ist, dass Azimo keine oder nur eine geringe Gebühr für den Geldtransfer erhebt. Einzig der Wechselkurs liegt dort manchmal etwas ungünstig.

http://matransworld.de/

Für meine Überweisungen auf die Philippinen habe ich lange MA Transworld genutzt.

Einfach zur Bank gehen, Geld bar einzahlen, und schon ist es am nächsten Morgen auf dem Konto des Empfängers. Auch samstags oder sonntags!! Die Gebühr liegt aktuell bei 7 €, ohne weitere Abzüge auf den Philippinen.

Nach Registrierung kann Geld an ein deutsches Bankinstitut gesandt werden! MA Transworld sendet dann das Geld weiter an eine Adresse oder ein Konto auf den Philippinen! Es dauert ca. 3-5 Tage bis das Geld ankommt!




http://www.westernunion.de

Wohl jedem bekannt ist Western Union. Früher als sehr teuer verpönt, hat Western Union die Zeichen der Zeit erkannt und ist auch aufgrund der steigenden Konkurrenz zu besseren Angeboten übergegangen. Der Gigant für Geldtransfers ist mit einer Gebühr von 4,90 € mittlerweile einer der günstigsten, im Vergleich mit anderen Anbietern. Neben Vorteilen, wie der einfachen Handhabung und der Flexibilität bei der Erreichbarkeit, ist Western Union vor allem durch die hohe Sicherheit sehr beliebt.

www.moneygram.com

Wie bei vielen anderen Anbietern auch, muss man sich zuerst einmal registrieren, um los legen zu können. Das geht jedoch relativ schnell und einfach. Danach haben Sie die Möglichkeit, Beträge bis zu 500 Euro problemlos zu überweisen. Der Vorteil: nach ca. 10 Minuten bekommen Sie die Referenznummer und können diese dem Empfänger auf den Philippinen mitteilen, welcher anschließend an der entsprechenden Bankfiliale den Geldbetrag abholen kann. Bei größeren Geldbeträgen können Sie Ihr verfügbares Limit, durch das Verifizieren Ihrer Identität, erhöhen.

Geldtransfer Philippinen – Weitere Anbieter:

https://pnbwebremit.com/         https://www.ko-kard.com/

https://www.luckymoney.com/         https://www.wellsfargo.com/

http://www.payoneer.com/         https://www.xpressmoney.biz/

https://www.remitly.com/         https://www.currencyfair.com/

www.skrill.com

Wer die Philippinen regelmäßig besucht, kann vorzugsweise auch ein Konto eröffnen. Dazu mehr auf Geld abheben Philippinen.

Philippinische Peso in Euro (Wechselkurs)   Währung Philippinen

Der aktuelle Wechselkurs des Peso auf den Philippinen beträgt am 53,02 PHP für 1 Euro (Stand: Februar ‎2017 ).

1 EUR = 53,02 PHP

1 PHP = 0,02

Philippinische Peso in Euro – Alles zur Währung Philippinen und dem aktuellen philippinischen Wechselkurs können Sie auf folgender Seite abrufen:

www.oanda.com

Währung Philippinen – Wechselkurs Peso umgerechnet EUR (Euro):

1 EUR = 53,02 PHP

10 EUR = 530,24 PHP

100 EUR = 5.302,40 PHP

1.000 EUR = 53.024,00 PHP

Währung Philippinen – Umrechnungskurs des Peso in EUR (Euro):

1 PHP = 0,02 EUR

10 PHP = 0,19 EUR

100 PHP = 1,89 EUR

1.000 PHP = 18,86 EUR



Währung Philippinen – Die Geschichte des philippinischen Peso.

Der philippinische Peso (Abkürzung PHP) ist die offizielle Währung Philippinen und lässt sich jeweils in die Untereinheit von 100 sentimos (Tagalog) oder hundert 100 (Visayan) aufteilen. Da es sich bei den Philippinen um eine ehemalige spanische Kolonie handelt, wurde wie bei vielen anderen ehemaligen Kolonien, der spanische Name für die Währung des eigenen Landes übernommen. Ein besonderes Merkmal ist dabei, dass die Philippinen das Spanische – anders als viele andere ehemalige Kolonien Spaniens – niemals als Sprache akzeptiert haben.

Die Banknoten, sowie die philippinischen Münzen, werden nahe Manila, in Quezon City, von der philippinischen Nationalbank gedruckt, geprägt und anschließend herausgegeben.

Der philippinische Peso existiert bereits seit dem Jahre 1903 und geht auf den philippinischen Coinage Act* zurück. Wie bei den meisten Währungen, handelte es sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts bei dem philippinischen Peso um eine Währung mit einem Goldstandard. Kurz nach Erringung ihrer Unabhängigkeit von Spanien und als die Philippinen eine Kolonie der Vereinigten Staaten von Amerika wurden, konnte der PHP mit einer Rate von 2:1 auch in US-amerikanische Dollar umgetauscht werden.

Während des zweiten Weltkriegs schafften es die japanischen Streitkräfte, eine vorübergehende Fiat-Währung einzuführen, welche vom Volk jedoch boykottiert wurde. Zur gleichen Zeit war nämlich eine Währung des philippinischen Widerstands im Umlauf, die unter dem Namen „Guerilla-Peso“ bekannt wurde. Nach dem Krieg war es sogar vorrübergehend erlaubt diese inoffizielle Währung in den wiederhergestellten, regulären Peso umzutauschen.

Nach der Abschaffung des Goldstandards hat der philippinische Peso, ähnlich wie der US-Dollar, über 99% des einstigen Wertes verloren.

Geld auf die Philippinen – Devisenbestimmungen:

Die Einfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt erlaubt. Jedoch müssen Beträge über 10.000 US$ deklariert werden.

Die Währung des philippinischen Peso darf nur bis zu einem Betrag in Höhe von 10.000 PHP ein- und ausgeführt werden. Für größere Beträge muss zuvor die Erlaubnis von der philippinischen Zentralbank (Central Bank of the Philippines) eingeholt werden.

Unterschiede zwischen einem Geldtransfer Unternehmen und einer Bank zu Bank Überweisung:

1.) Die DAUER – i.d.R. sind die Gelder binnen Sekunden/Minuten verfügbar (PBC versendet Geld zwischen 5 Sekunden (PNB und Metrobank) und max. 24 Stunden auf fremde Banken)

2.) Der Empfängerbetrag (Pesos) kommt auch tatsächlich an, OHNE ABZÜGE durch fremde Bankspesen!

3.) HÖHERE Wechselkurse (EUR-PHP) als Hausbanken, besonders bei Beträgen ab rund 250€ lohnt sich der Geldtransfer-Service.

4.) Sehr großes Netzwerk an Barabholungsstellen (Barabholung bei Banken wie PNB, Metrobank, BDO und Barabholung bei Cash Pay-Out Partnern wie Cebuanna Lhuiller, Pawnshops)

*Coinage Act

= Der Coinage Act sah vor, dass jedermann Gold- und Silberbarren zur Münzstätte bringen und daraus kostenlos Münzen prägen lassen konnte.

 

X
0

Your Cart

Blogverzeichnis - Bloggerei.de