Top 5 – Jobs auf den Philippinen.

1. Jobs auf den Philippinen – Callcenter-Agent

Jobs auf den Philippinen können mit den nötigen Sprachkenntnissen in Englisch und einer entsprechenden Erfahrung in der Kommunikation, am einfachsten ausgeübt werden. Eine der wenigen Ausnahmen, um als Ausländer auf den Philippinen Geld zu verdienen, stellt dabei die Call-Center-Branche dar, die in den letzten Jahren einen rasanten Anstieg verzeichnen konnte. Dabei arbeiten die meisten Call-Center von der Hauptstadt Manila aus. Des Weiteren haben sich andere Call-Center unter anderem in Legaspi City, Dumaguete, Cebu City und in Davao angesiedelt. Nach übereinstimmenden Medienberichten ist bekannt, dass die Berufseinsteiger zurzeit um die 5000 – 10000 Pesos (ca. 100 – 250 Euro) im Monat erhalten.

Obwohl dieser Betrag auf den ersten Blick als eher gering erscheinen mag, liegt dieser doch deutlich über den durchschnittlichen Einstiegsgehältern auf den Philippinen. In europäischen Ländern wird natürlich wesentlich mehr verdient. Auch Bonusprämien, Fahrt- und Essenszuschüsse können bei leistungsstarken Mitarbeitern hinzukommen. Klettert man in der Karriereleiter weiter nach oben, können sich die Erträge sogar verzehnfachen. Trotzdem gibt es ebenso wie bei den Call-Centern in Deutschland, auch auf den Philippinen einige kritische Töne, welche hin und wieder über Missstände, wie zum Beispiel nicht eingehaltene finanzielle Zusagen, Arbeitsstress und Kontrollwut beklagen.

2. Jobs auf den Philippinen – Reiseleiter

Bei der ersten Reise auf die Philippinen, ist es durchaus nicht verkehrt, einen Reiseleiter mit ins Boot zu holen. Zunehmend beliebter werden dabei immer öfter ausländische Reiseleiter großer Reiseunternehmen, welche die Gäste schon am Flughafen empfangen und zum Shuttle-Service geleiten. Wer aber ohne schriftliche Bewerbung plant einen solchen Job zu ergattern, sollte rechtzeitig vor Saisonbeginn anreisen und sich vor Ort bei verschiedenen Hotels und Reiseanbietern vorstellen. Denn es kommt immer wieder vor, dass die sogenannten „Tourguides“ kurzfristig abspringen.




Bekanntlich sind Reiseleiter auch auf den Philippinen für die Betreuung der Reisenden und Reisegruppen während ihres Urlaubs zuständig. Hinzukommt, dass sie Ansprechpartner bei Fragen, Problemen und Wünschen sind. Man kann sich leicht selbstständig machen oder fungiert als Bindeglied zwischen dem Urlauber und dem Reiseveranstalter. Außerdem steht man in großer Verantwortung und kommt regelmäßig bei den Hotels oder den Ferienanlagen vorbei, um dort nach dem Rechten zu sehen. Darüber hinaus können diese je nach Wunsch entweder ganz privat, als privater Chauffeur und Begleiter oder als deutschsprachige Gruppenführer in Erscheinung treten.

Als Reiseleiter sollten Sie folgende Fähigkeiten mitbringen:

  • Gute Englischkenntnisse
  • Gute geographische Kenntnisse und Ortskenntnisse
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Ausgeprägter Servicegedanke
  • Organisationstalent
  • Stressresistenz

Zunehmend sind auch immer mehr Hotels daran interessiert, einen ausländischen Fremdenführer zu engagieren.

3. Jobs auf den Philippinen – Tauchlehrer

Man sollte nicht versuchen Tauchlehrer zu werden, nur weil man einigermaßen gut schwimmen kann oder weil es einem als die einfachste Möglichkeit erscheint, einen Beruf im Ausland zu erlernen. Es spielen verschiedene Komponenten eine Rolle, wobei es auch darauf ankommt, ein offener Typ zu sein, der gut auf Menschen zugehen kann. Zudem sollte man sich außerdem genügend Zeit lassen, um mit weiteren nachgewiesenen Tauchgängen an seiner eigenen Erfahrung zu wachsen. Auch Seminare über das Equipment der Hersteller, wie zum Beispiel für den Atemregler sowie Kenntnisse im Umgang mit Kompressoren stellen einen wichtigen Baustein dar.

Die meisten frischgebackenen Tauchlehrer bewerben sich bei verschiedenen Diving-Centern oder bieten sich auf diversen Plattformen selber an. Der direkte Schritt in die Selbstständigkeit als Tauchlehrer auf den Philippinen ist ebenfalls eine gute Option.

Im Prinzip ist das Tauchen weltweit auch ohne Tauchschein und sogar ohne Ausbildung erlaubt. Mir ist kein Land bekannt, welches das Tauchen ohne Tauchschein gesetzlich verbietet. Jedoch ist es so, dass die Tauchausrüster normalerweise einen Tauchschein verlangen, sobald Sie die entsprechende Ausrüstung mieten oder kaufen möchten. Das finde ich auch gut so, denn tauchen ohne Ausbildung ist sehr, sehr gefährlich. Der Tauchschein dient auch deshalb als Nachweis gegenüber der Tauchbasis, dass man wirklich tauchen kann.

Auf den Philippinen findet man hauptsächlich Tauchbasen, die nach PADI ausbilden.

Es gibt einige Verbände, die Tauchausbildungen standardisiert haben, Limits vorgeben und entsprechende Tauchscheine ausstellen. Der größte Verband ist sicherlich (Professional Association of Diving Instructors), weiterhin fallen mir CMAS (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques) und SSI (Scuba Schools International) ein. Alle drei Verbände werden international anerkannt, was so viel heißt wie, dass Sie mit einem Tauchschein dieser Verbände weltweit tauchen dürfen.

Jeder Verband hat verschiedene Kurse, mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Diese Inhalte müssen im Sinne der Regeln des Verbandes von allen Tauchbasen eingehalten werden. Dies kann z.B. bedeuten, dass man auf einen geplanten Tauchgang, der mit einer Tiefe von 30 Metern angesetzt ist, nur dann daran teilnehmen kann, wenn man den fortgeschrittenen Kurs nachweisen kann. Denn gegenüber dem Grundkurs, wo man nicht bis in diese Tiefen taucht, hat das als Fortgeschrittener schon erlernt und bewiesen. Der Grundkurs im Verband PADI ist, bezeichnet den „Open WaterDiver“. Der darauf folgende Fortgeschrittenen-Kurs ist der „Advanced Open Water Diver“. Aufbauend gibt es allerdings noch weitere Kurse, mit denen man seine Fähigkeiten erweitern kann. Abschließend muss ich im Sinne der eigenen Sicherheit dringend empfehlen, erstens nur mit ausreichender Ausbildung zu tauchen und zweitens sich an die Regeln der Verbände zu halten.

http://www.padi.com/scuba-diving/

Professional Association of Diving Instructors.

https://www.divessi.com/

Scuba Schools International.

ConfédérationMondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) ist ein internationaler Tauchsportverband.

4. Jobs auf den Philippinen – Berufe im Web- und IT Bereich

Als Angestellter bei einem erfolgreichen ausländischen Arbeitgeber im IT-Bereich oder auch als Freelancer, kann man sich auf den Philippinen ein durchaus angenehmes Leben aufbauen. Die internationale Vernetzung und Mobilität macht es in der IT- Branche besonders einfach, für einige Zeit oder dauerhaft auf den Philippinen zu leben. In international angelegten Unternehmen sind die Strukturen so angelegt, dass sie zu meist einem globalen Standard entsprechen. Das macht die Kommunikation über Ländergrenzen hinweg leichter und ermöglicht es, abseits des Berufslebens neue Kulturen kennen zu lernen.

Wer eine IT-Karriere auf den Philippinen plant, sollte sich vorab über die bürokratischen Strukturen informieren. Auch wenn der Arbeitsablauf eines IT-Mitarbeiters auf Grund des klar definierten Handlungsfeldes zumeist gleich bleibt, sind es oft die kulturellen Feinheiten, die den Unterschied machen. Es lohnt sich oft, vorab im Unternehmen anzufragen, ob man intern Unterstützung bei Anträgen und anderen Abläufen erhält.

Jobs im Internet können ortsunabhängig ausgeführt werden.

Der Faktor „Internet“ bietet eine nicht ortsgebundene Anlaufstelle, welche es in der heutigen Zeit möglich macht, Jobs auf den Philippinen oder sonst wo auf der Welt auszuüben. Darunter fallen Schriftsteller, Ghostwriter, Übersetzer, Webdesigner, Grafikdesigner etc. Ich persönlich war immer wieder mit dem Ziel gestartet, mit meinem eigenen Blog ein bisschen Geld zu verdienen. Ein paar Euro kamen dabei immer zu Stande, doch meist stellte ich die Blogs mangels Motivation und fehlenden Durchhaltevermögen wieder ein. Ich begann dann zunehmend auch noch andere Webworkertätigkeiten nebenher zu machen.

Und so bekam ich für mich selber heraus, wie es möglich ist, aus einer Kombination von verschiedenen Tätigkeiten im Internet, mein eigenes Geld zu verdienen. Man sollte vor allem viel ausprobieren und sich nicht entmutigen lassen. Wenn Sie einmal festgestellt haben, dass es funktioniert, werden Sie eine viel größere Lust und Motivation verspüren, auch weiterzumachen. Man kommt zu der Erkenntnis: Arbeiten von zu Hause oder unterwegs funktioniert! Das erste online verdiente Geld ist auf diesem Weg eine wichtige Start-Motivation.




5. Jobs auf den Philippinen – Papasan

Als Papasan ist man der Manager bzw. der Animateur in einer Bar oder in einem Pub. Besonders beliebt sind dabei immer häufiger Ausländer, welche den Vorteil haben, einen besseren Draht mit den Touristen herzustellen. Die Hauptaufgabe besteht darin, Stimmung in den Laden zu bringen und die Gäste bei Laune zu halten.

Dazu noch ein paar von mir gesammelte Voraussetzungen: – Englisch sprechen können – Trinkfest sein – Leute unterhalten können – Jeden Tag „Party“ machen – Mit Mamasans klar kommen – Deeskalieren können Man sollte nicht: – Eine feste Freundin / Frau haben.

Die Hochburg für diesen Beruf befindet sich in Angeles City.

Mit vielen Einrichtungen wie Discotheken, Live-Musik-Bars, Pubs und Restaurants ist Angeles City bekannt für ein aufregendes Nachtleben und genießt deshalb zurecht den Ruf als Entertainment-Hauptstadt der Philippinen. Die Hauptmeile erstreckt sich entlang der Fields Avenue, A. Santos Street über die Perimeter Road und wird mit Sicherheit auch bei Ihnen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Beruf scheint auf den ersten Blick anstrengend zu sein, bringt aber auf den zweiten Blick einige wichtige Vorteile mit sich.

Ich persönlich habe so angefangen, meine ersten Kontakte zu knüpfen und bekam früh einen Einblick in die Geschäftswelt auf den Philippinen. Besonders für potenzielle Auswanderer, welche sich in dieser Branche gerne selbstständig machen möchten, bietet dieser Beruf einen perfekten Einstieg. Auch der Verdienst ist besser als erwartet. In Angeles werden hin und wieder Papasans gesucht. Am besten bei einem Rundgang auf der dortigen Meile, Ausschau halten und nachfragen.

Nichts ganz ins Ranking geschafft aber trotzdem interessant sind noch folgende Jobs auf den Philippinen:

Koch, Bäcker, Immobilienmakler

Dies gibt es noch zu beachten:

Bitte beachten Sie das viele Berufe für Ausländer ausdrücklich verboten sind. Eine ausführliche Auskunft darüber gibt die Foreign forbidden list, in welcher alle Berufe aufgeführt sind, die von Ausländern nicht ausgeübt werden dürfen (http://www.chanrobles.com/default3.htm#.Viuqq_9xCUk).

Auch sollte man vermeiden, einer Beschäftigung nachzugehen, die in direkter Konkurrenz zu anderen Philippinos steht. Hier ist Ärger vorprogrammiert oder das Geschäft wird kopiert und günstiger angeboten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTubbataha Riff
Nächster ArtikelTagaytay